Borgloher Weiherlauf 2015

Borgloher Heimattropfen: „Schmeckt scheußlich, macht aber schnell“

„Schmeckt scheußlich, macht aber schnell“ ließ die Damensiegerin Christin Kulgemeyer im Ziel des Borgloher Weiherlaufes über den Borgloher Heimattropfen verlauten, der ihr am Wasserturm, dem höchsten Punkt der Strecke, vom Stimmungsmacher Markus Brinkmann gereicht wurde. Seitdem ist die Rezeptur des edlen Tropfens ein ebenso gut gehütetes Geheimnis wie die von Coca Cola.

Fast 500 Starter vom Bambini, über Schüler und Jedermänner bis zu den 10 km Hauptäufern fanden sich am 12.06.2015 bei hochsommerlichen Bedingungen am Borgloher Weiher ein. Gut vorbereitet und mit einer gewissen Routine gewappnet sorgte die Laufgruppe des TuS Borgloh dank zahlreicher Unterstützung von Freunden, Bekannten, dem Gesamtverein, der Borgloher Feuerwehr, der Ortspolizei und vielen freiwilligen Helfern für einen reibungslosen Ablauf.

Das sorgte für eine tolle Stimmung auf der Strecke und im Start- und Zielbereich, wo zahlreiche Zuschauer auch den letzten Finisher jubelnd im Ziel empfingen und wo noch bis spät in die Nacht hinein gefeiert wurde.

Sportlich wußten bei den Männern Achim Lehmann als Sieger vor Sebastian Maschmeyer und Ingo Assmann zu überzeugen. Bei den Damen siegte Christin Kulgemeyer vor Steffanie Queren und Anja Bitter.

Jetzt blickt alles gespannt zum Meller Berglauf, wo am kommenden Freitag das Finale des diesjährigen Dreierpack steigt.